Protokoll der Mitgliederversammlung am 9. Februar 2005
 
1.

Der Vorsitzende Heinz-Werner Pape begrüßt die elf erschienenen Mitglieder. Er stellt fest, dass ordnungsgemäß eingeladen wurde und die Versammlung gem. 7 Abs. 1 und 2 der Satzung beschlussfähig ist.

   
2. Vorsitzender und Geschäftsführer berichten über die Entwicklung des Vereins im Jahre 2004: "Ein Verein ohne Skandale". Die Zahl der Mitglieder ist stabil (325, genaue Aufstellung wird verteilt). 2004 beteiligte sich die BSG an der Erstellung des Beach-Volleyball-Feldes im Garten des Hauses Adullam mit 10.000,- .
   
3. Der Geschäftsfüher legt den Kassenbericht für das Geschäftsjahr 2004 vor (wird verteilt). V.a. aufgrund der Kostenbeteiligung an der Beach-VB-Anlage wurde ein Verlust von 3.166,29 erzielt.
   
4. Jürgen Bünemann berichtet von der am 4. Februar stattgefundenen Prüfung der Kasse der BSG durch die Kassenprüfer Jürgen Bünemann und Hans Bauer. Die Prüfung erfolgte stichprobenartig. Alle Ausgaben und Einnahmen waren nachvollziehbar dokumentiert, die Kasse wurde ordnungsgemäß geführt. Beanstandungen ergaben sich nicht.
   
5. Auf Antrag des Kassenprüfers Jürgen Bünemann wird der Kassierer einstimmig entlastet.
   
6. Auf Antrag von Jürgen Bünemann wird der Vorstand einstimmig bei eigener Enthaltung entlastet.
   
7. Berichte aus den Gruppen:
* Theo May berichtet von der FB-Gruppe am Dienstag. Die Teilnahme am Betheler fußballturnier verlief erfolgreich, die eigenen Erwartungen wurden übertroffen. In der Gruppe steht der Spaß am Fußball im Vordergrund.
* Jan Verwold berichtet über die VB-Gruppe am Dienstag: Es gibt Licht am Horizont, einige jüngere Mitglieder sind zur Gruppe gestoßen. Er bedankt sich ausdrücklich für das Entgegenkommen anderer Gruppen in der Bauzeit der TH der MPS.
* Die VB Gruppe am Mittwoch hat weiteren Zuwachs bekommen
* Anke Winter und Hans Kohl-Ketelsen berichten über die Badmintongruppen. Während die Dienstags-Gruppe sehr voll ist, können donnerstags noch neue TN spielen. Der Übungsleiter im Vorjahr hat sich bewährt, es wird beschlossen, für beide Gruppen in diesem Jahr zeitlich begrenzt wieder einen ÜL zu engagieren.
* Die Kanu-Gruppe hat wenig Konstanz, außerdem ist eine hohe Erwartungshaltung der TN zu beklagen. Hans Kohl-Ketelsen wird diese Saison abwarten, ob sich Besserung einstellt. Ansonsten droht die Schließung der Abteilung.
* Die QiGong-Gruppe ist stabil. Aufgrund der Struktur ist es nicht einfach, neue TN zu integrieren.
* Die Wander-Gruppe ist stabil, 1x im Monat werden sonntags ca. 25km gewandert. In diesem Jahr ist eine 5tägige Wanderung im Spessart geplant.
* Nordic Walking. Der Versuch, im Anschluss an einen Kurs der BKK eine Gruppe zu installieren, ist gescheitert. Es wird noch ein Versuch im Anschluss an den Frühjahrs-Kurs der BKK unternommen.
   
8. Der GF legt den Entwurf des Vorstand für den Wirtschaftsplan 2005 vor (wird verteilt). Der Entwurf wird gebilligt und ohne Änderungen einstimmig verabschiedet.
   
9. Es wird beklagt, dass in der TH des BBW keine Telefonnummer des Hausmeisters aushängt und der 1.Hilfe-Kasten nicht ordnungsgemäß bestückt ist. Jürgen Bünemann sagt Abhilfe zu. (1.Hilfe-Kasten im Geräteraum)
   
10. Der Vorsitzende weist darauf hin, dass Mitglieder in sozialen Schwierigkeiten einen Antrag auf ermäßigten Beitrag beim GF stellen können. Über diesen Antrag entscheidet der VS jeweils im Einzelfall. Als Richtlinie dien ungefähr ein monatliches Einkommen von 700.
   
11.

Der GF wiest noch einmal auf die Internet-Seite www.bsg-bethel.de hin. Alle Angebote sowie die Protokolle der Mitgliederversammlungen sind dort zu finden. Der GF wird beauftragt, einen email bzw Pegasus-Verteiler aller Mitglieder zu erstellen, um die Kommunikation zu vereinfachen und zu verbessern.

Heinz-Werner Pape, Vorsitzender

Ingolf Jacob, Protokoll